03.05.2012
 von  in

Das Telefonbuch ist eines der meistgenutzten Verzeichnismedien Deutschlands. Monatlich greifen durchschnittlich 8,2 Millionen User über dastelefonbuch.de oder die diversen Mobile-Applikationen auf zirka 30 Millionen private und gewerbliche Kontaktdaten zu. Wie häufig und wonach wird in Das Telefonbuch gesucht? Was sind dabei die größten Auffälligkeiten? Hier das Quartal 1/2012 aus der Sicht unserer Nutzer:

Im Telefonbuch 206 Millionen Seiten angeschaut

Insgesamt wurden im vergangenen Quartal unsere digitalen Angebote (dastelefonbuch.de und Applikationen für iPhone/iPad, Android und BlackBerry) insgesamt knapp 47 Millionen Mal aufgerufen. Über 206 Millionen Page Impressions wurden dabei verzeichnet. Die mobilen Applikationen wurden bislang über 1,8 Millionen Mal heruntergeladen. Jede zehnte digitale Suchanfrage bei Das Telefonbuch erfolgt mittlerweile über die mobile Applikationen.

Gerne gesucht: Müller, Gauck und Negroni

Der gefragteste Nachname im ersten Quartal dieses Jahres ist Müller. Weiter gern gesucht sind Schmidt, Schneider, Fischer und Weber. Die Top fünf Nachnamen halten sich dabei vergleichsweise konstant auf ihren Spitzenpositionen. Bei weniger gängigen Namen gibt es dagegen mehr Bewegung. Vor allem der Präsidentenwechsel hat sich auf die Suchen ausgewirkt: Im Vergleich zum letzten Quartal 2011 stiegen die Suchanfragen nach „Gauck“ um ganze 1.369 Prozent. Aber auch TV-Shows haben ihren Einfluss, so zum Beispiel der „Bachelor“. Das Interesse an Paul Janke stieg gegenüber Q4/2011 um 1.114 Prozent. Und auch die Casting-Show DSDS hat ihre Spuren hinterlassen. Daniele Negroni war hier mit Abstand der gefragteste Protagonist, gefolgt von Luca Hänni und Dieter Bohlen.

Mit dem iPhone geht’s ins Restaurant,
BlackBerry-Nutzer fahren lieber Taxi

Bei dem was von den mobilen Devices gesucht wird, sind sich iPhone- und Android-Nutzer dann allerdings doch wieder einig. Die fünf meistgesuchten Branchen sind Restaurants, Apotheken, Hotels, Krankenhäuser und Cafés. Dagegen finden sich in den Top Branchenanfragen über BlackBerrys zunächst Taxis und Mietwagenverleihe, dann Hotels, Apotheken, Banken und Cafés. Das Klischee des Business-Nutzers scheint sich bei BlackBerry-Besitzern demnach zu bewahrheiten. A propos Klischee: Ist die Trendstadt Berlin denn auch tatsächlich die Stadt mit den meisten iPhones? Geht es nach den iPhone-Nutzern von Das Telefonbuch, ist diese Frage mit nein zu beantworten, denn die meisten Zugriffe über iOS kommen aus München. Bei den Zugriffen über Android hingegen liegt Berlin vorne.

Kurz gesucht, schnell vertippt

Natürlich bleiben auch bei der Suche in Das Telefonbuch kleine oder große Vertipper nicht aus. Der beliebteste Fauxpas war Anfang 2012 der Suchbegriff „Ärtze“, gefolgt von „Ortopäde“, „Argentur für Arbeit“ und „Pizzaria“.


Kommentare

Antwort schreiben

Benachrichtige mich per E-Mail bei neuen Kommentaren

Zurück