26.11.2015
 von Silke Greifsmühlen in

Die Leseförderungsaktion tourte elf Jahre lang durch die Bundesrepublik. Nun gibt sie am 29. Februar 2016 in Krefeld ihre Abschiedsvorstellung.

Als gemeinsame Initiative der Kooperationspartner Das Telefonbuch, Arbeitskreis für Jugendliteratur und Deutscher Bibliotheksverband ging die bundesweite Leseförderungsaktion „Wer liest, gewinnt!“ im November 2004 an den Start. Seitdem wurden insgesamt 187 Veranstaltungen für Schüler fünfter und sechster Klassen aller Schularten in örtlichen Bibliotheken durchgeführt. 556 Schulteams haben sich beteiligt; deutschlandweit wurden rund 18.000 junge Leserinnen und Leser erreicht. 

Mit einer Mischung aus Quiz, Lesen und Kreativität ging es stets darum, Kinder für die ausgezeichneten Bücher des Deutschen Jugendliteraturpreises zu begeistern und ihre Lesefähigkeit zu stärken. Nun werden am 29. Februar 2016 in Krefeld ein letztes Mal drei Schulteams gegeneinander antreten. Sie werden sich kniffligen Fragen zu den Büchern des Deutschen Jugendliteraturpreises 2015 und zur Kinder- und Jugendliteratur allgemein stellen und ihr Lieblingsbuch in Szene setzen. 

„Wer liest, gewinnt!“ wird eingestellt, weil im Zuge verkürzter Schulzeiten und der Ganztagsbeschulung immer weniger Freiräume für außerunterrichtliche Aktionen gegeben sind. 

Die Telefonbuch-Servicegesellschaft mbH als Gesamtorganisator, die regionalen Telefonbuchverlage als Sponsoren sowie der Arbeitskreis für Jugendliteratur und der Deutsche Bibliotheksverband danken allen Kindern, Lehrern und Bibliothekaren, die „Wer liest, gewinnt!“ mit Leben gefüllt und zu einem echten Gewinn für alle Beteiligten gemacht haben. 

Weitere Informationen unter: www.wer-liest-gewinnt.org


Kommentare

Antwort schreiben

Benachrichtige mich per E-Mail bei neuen Kommentaren

Zurück