26.07.2011
 von Silke Greifsmühlen in

Die Teilnahme am Onkolauf, ebenso der finanzielle Support als Sponsor, ist für den Sutter Telefonbuchverlag schon Tradition. Auch in diesem Jahr zeigten unsere Läufer im sommerlich bunt geschmückten Grugapark wieder vollen Körpereinsatz, um gemeinsam mit fast 1.000 anderen kleinen und großen, erfahrenen und unerfahrenern Läufern und Walkern ein starkes Zeichen gegen Krebs zu setzen. In diesem Jahr gelang es dem Essener Verlagshaus, zusätzlich zu eigenen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern auch prominente Essener Sportler zu mobilisieren, an der bereits neunten Auflage des Onkolaufs teilzunehmen. Das Fazit der Organisatoren und Teilnehmer fiel durchweg positiv aus - es war eine rundum gelungene Veranstaltung mit Rekordniveau.

Nach einer gänzlich verregneten Woche meinte es Petrus gut mit den Sportlern und Nicht-Sportlern, die am Samstag im Essener Grugapark zusammengekommen sind, um gemeinsam etwas Gutes zu tun - für die vielen krebskranken Menschen und für ihre eigene Gesundheit.

Für das Team "Sutter & Friends" gingen am Samstag neben Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern an den Start:

Stefan Hecker, Spitzname "Hexer": Ehemaliger Handballtorhüter, 1990 Handballer des Jahres, heute im Management des TUSEMStephan Krebietke, Spitzname "Krebber": Ehemaliger National-Handballspieler, seit 2008 sportlicher Leiter des TUSEMOle Rahmel: Neuzugang beim TUSEM, vorher Spieler beim VfL GummersbachMarkus Horn: Ehemaliger Erstliga-Akteur, heute Manager der ETB Wohnbau BasketsStefan Laerbusch: Ehemaliger Basketball-Spieler, heute Co-Trainer der ETB Wohnbau BasketsBjörn Schüngel: Ehemaliger Baseball-Bundesligaspieler, heute Radio Essen Moderator und passionierter Marathon-Läufer

Bereits seit 2003 verfolgt der in der Region unter dem Titel "Laufen für das Leben" bekannte Onkolauf das Ziel, die vielen von Krebs Betroffenen und deren Anghörige ins Zentrum der öffentlichen Aufmerksamkeit zu rücken. "Es ist ausgesprochen wichtig, dem Krebs die Stirn zu bieten und gute Aufklärungsarbeit zu leisten", erklärte Marketingleiterin Nicole Lümmen vor der Veranstaltung. "Der Onkolauf ist ein toller Ansatz und sorgt in der Region für viel Aufmerksamkeit - erst recht, wenn prominente Läufer sich engagieren." Im Anschluss an den Firmenlauf überreichte Nicole Lümmen Herrn Professor Dr. med. M. Heinrich Seegenschmiedt, renommierter Strahlentherapeut und Inititiator des Onkolaufs, den Spendenscheck über 1.500 Euro. Wie alle im Rahmen der Veranstaltung gesammelten Spendengelder kommt der Erlös der Essener Krebsberatung zugute. Seit 2003 haben mehr als 12.000 Läufer am Onkolauf teilgenommen, insgesamt 700.000 Euro wurden seither durch Läufer
und Sponsoren an die Essener Krebsberatung übergeben.


Kommentare

Antwort schreiben

Benachrichtige mich per E-Mail bei neuen Kommentaren

Zurück