GfK-Studie 2020: Nutzer geben nach gewerblicher Suche über Das Telefonbuch fast 20 Prozent mehr aus als nach Google-Suche

96 Prozent der Verbraucher schätzen das Verzeichnis als seriöse Informationsquelle im Alltag. Dabei punktet Das Telefonbuch nicht nur bei der regionalen Suche, sondern auch als schneller persönlicher Helfer in Notsituationen. 

Als Verzeichnismedium mit langer Tradition, das sich stets weiterentwickelt und Nutzern auch online und mobil mit nützlichen Features zur Verfügung steht, ist Das Telefonbuch weit mehr als ein wichtiger Begleiter bei der Suche nach Privatpersonen. So haben in den vergangenen 12 Monaten 18,3 Millionen Menschen in Deutschland einen gewerblichen Kontakt in Das Telefonbuch gesucht. Dies hat eine aktuelle GfK-Studie[1] ergeben. Nach erfolgreicher Kontaktaufnahme haben 87 Prozent der Nutzer ein Produkt oder eine Dienstleistung bei diesem Anbieter gekauft oder planen, dies zu tun. Davon sind 53 Prozent Neukunden.

Das Telefonbuch überholt Google

Verbraucher, die einen gewerblichen Anbieter nach einer Suche über Das Telefonbuch erfolgreich kontaktiert und sich für einen Kauf entschieden haben, geben im Durchschnitt 373 Euro für ein Produkt oder eine Dienstleistung aus, bei Nutzung der Printausgabe sogar 383 Euro. Nach einer entsprechenden Suche über Google geben Verbraucher mit durchschnittlich 313 Euro fast 20 Prozent weniger aus. Damit hat Das Telefonbuch Google in diesem Jahr deutlich überholt: So lagen im vergangenen Jahr die Ausgaben nach einer gewerblichen Suche noch bei 348 Euro für Das Telefonbuch und bei 360 Euro für Google.

Nutzerfreundlichkeit und Seriosität zahlen sich aus

„Diese erfreulichen Ergebnisse sind sicherlich auch auf das positive Image zurückzuführen, welches Das Telefonbuch seit vielen Jahren bei den Verbrauchern hat. Denn die GfK-Studie zeigt nicht nur, dass 87,1 Prozent der deutschen Bevölkerung das Verzeichnis kennen, sondern macht auch seine Relevanz als Alltagshelfer deutlich“, sagt Michael Wolf, Geschäftsführer Das Telefonbuch-Servicegesellschaft. So bewerten 96 Prozent Das Telefonbuch als seriöse Informationsquelle. 90 Prozent begrüßen die übersichtliche Gestaltung, die das Auffinden passender Ergebnisse erleichtert, und 88 Prozent schätzen insbesondere die regionalen Suchmöglichkeiten, mit denen man stets den richtigen Kontakt in der Nähe findet. Und nicht nur das: Für 81 Prozent der Nutzer ist Das Telefonbuch auch in Notsituationen ein wichtiger Helfer, um schnell und unkompliziert die benötigten Adressen ausfindig zu machen.

[1] GfK-Studie zur Nutzung der Verzeichnismedien 2020; repräsentative Befragung von 15.974 Personenab 16 Jahren, Oktober 2020